KUNST und POLITIK

Ihr seid Sozialisten, Sozialismus-Sympathisanten oder Unterstützer von Demos sozialistischer Gesinnung und liebt gleichzeitig auch PopArt!? Dann seid Ihr meine treusten Freunde. Liebe Sozialismusnacheiferer und Popartnachahmer, liebe Anhänger von Che und Andy, die hier dargestellte Bilderserie POOPART passt haargenau in eure Denkstrukturen. Ich sage haargenau, weil es de facto die vom Winde verwehten Locken eures Lieblingshelden waren, die die sozialistische Demo-Chose hier im Westen richtig in Gang brachte. Diese Che-Locken, und sonst nichts, waren der tatsächliche Katalysator für die obsessive Heldenanbetung und das Che-Bild ist es, das euch seit Jahrzehnten als Projektionsfläche für euren soziopolitischen Kitsch dient, ganz zu schweigen von den Unmengen von Sozialismus-Devotionalien mit seinem abgebildeten Portrait.
Wie es dazu kam? Eigentlich so einfach, dass man lachen muss. Der Meister der Mordverherrlichung, der bereits erwähnte Andy Warhol, hat die Haarpracht eines üblen Verbrechers, die des bereits erwähnten Che Guevara, so lange mit den unterschiedlichsten Farbnuancen getönt und geföhnt, bis aus einer marxistischen Mörderfresse ein sexy Apostel des Friedens wurde, bis aus einem üblen Terroristen die anbetungswürdige Ikone der Freiheit und Gerechtigkeit wurde. Andy hat hier wirklich eine Performance der Superlative geliefert, die ihresgleichen sucht.
Die achtteilige Bilderserie „Poop-Art. Das große Geschäft des Andy W“ ist eine Antwort darauf, eine Replik, eine lediglich angemessene Würdigung des Meisters und seines Modells.

Ich wünsche euch – so oder anders – viel Freude damit!


  • Crina Chicchessia
  • Poop-Art
  • Replik an Andy W.
  • Katalog (Englisch, Französisch, Deutsch)
  • Hrsg. Melania Hoinic
  • ISBN 978-3-00-049748-3

ART and POLITICS

Are you a socialist, a supporter of socialism or of pro-socialist demonstrations and also a Pop Art lover? If so, you are my most faithful friend. Dear emulators of socialism and imitators of Pop Art, dear adherents of Che and Andy, this series of paintings, entitled POOPART, fits your mode of thinking to a tee. Or perhaps “to a hair” I should say, because it was your favourite hero’s wind ruffled curls which really got the entire socialist demonstration business going in the Western World. It was those Che curls, and nothing but those curls, which were the actual catalyst for this obsessive hero worshipping. And it is this Che image which has been serving you as a projection surface for your socio-political kitsch for decades; not to mention the plethora of socialist memorabilia bearing his portrait.
How did all this come about? It’s actually so simple, it’s almost laughable. The master of murder glorification - the aforementioned Andy Warhol - took the magnificent locks of a vile criminal - the aforementioned Che Guevara - and kept dying and blow-drying them over and over again, until the mug of a Marxist murderer turned into a sexy apostle of peace; until an evil terrorist turned into an admirable icon of freedom and justice. Andy really did give an unrivalled top-notch performance.
This eight-part series of painting “PoopArt. Andy W. and the Big Business” is a reply, nothing but a well-merited appreciation of the master and his model.

I hope you enjoy it - one way or the other!


 
  • Crina Chicchessia
  • Poop-Art
  • Reply to Andy W.
  • Catalogue (English, French, German)
  • Publ. Melania Hoinic
  • ISBN 978-3-00-049748-3

ART et Politique


  • Crina Chicchessia
  • Poop-Art
  • Repartie à Andy W.
  • Catalogue (anglais, français, allemand)
  • edit. Melania Hoinic
  • ISBN 978-3-00-049748-3

3 Comments

  1. Reglos Beil sagt:

    Endlich mal eine Antwort in Wort und Bild auf einen der überschätztesten Künstler unsere Zeit. Regloh Beil

  2. It is a wonderful work which aims to expose the hypocrisy of our time by beating the truth in our faces.

    I advice everyone to contact the author to purchase one of the limited copies.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>